• Bottled Life

  • Empfehlungen

    Altersempfehlung: ab 8. Klasse

    Fächer: Politik, Wirtschaft, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Erdkunde/Geografie, Ethik, Religion

    Themen: Wirtschaft, Ernährung, Menschenrechte, Umwelt, Armut, Globalisierung, Widerstand

  • Filminformationen

    Dauer: 94 min

  • Inhalt

    Ist sauberes Wasser ein Menschenrecht oder eine Handelsware? Der Schweizer Journalist Res Gehringer geht dieser Frage am Beispiel der Vermarktung von Trinkwasser durch Nestlé nach, dem größten Nahrungsmittelhersteller der Welt. Er untersucht Geschäftspraktiken und humanitäres Engagement des Konzerns, besucht verschiedene Standorte von Lahore/ Pakistan bis Maine/USA und trifft dort auf Kritiker wie Befürworter. Bei Nestlé selbst steht Gehriger allerdings weltweit vor verschlossenen Türen. Kein Interview, keine Besichtigung der Abfüllanlagen wird ihm gewährt. Um die Sicht des Unternehmens bzw. seines Verwaltungsratspräsidenten Peter Brabeck darzustellen, muss er auf Bilder und Statements der PR-Abteilung bzw. von öffentlichen Auftritten zurückgreifen. Auch deshalb verstärkt sich im Verlauf des Films der Eindruck eines dialogscheuen, profitorientierten Konzerns, der ohne Rücksicht auf Umwelt und lokale Bevölkerung Grundwasser abpumpt, gegen geringe Kosten und mit großem Gewinn.

    Weiterführendes Material 1

    Hier finden sie weiterführendes Filmmaterial um den Film mit ihrer Klasse oder ihrer Gruppe vor- oder nachzubereiten:

    Weiterführende Links 3

    Hier finden sie weiterführendes Filmmaterial um den Film mit ihrer Klasse oder ihrer Gruppe vor- oder nachzubereiten:

    Weitere Aktionen